· 

Die erstaunliche Wahrheit über Tiere

 

 

Titel: Die erstaunliche Wahrheit über Tiere

Originaltitel: The Unexpected Truth About Animals, 2017 bei Doubleday, Transworld Publishers

Autorin: Lucy Cooke

Übersetzerin: aus dem Englischen Gabriele Gockel, Christa Prummer-Lehmaier, Jochen Schwarzer

Verlag: Malik

Format: gebunden mit Schutzumschlag

Erscheinungsdatum: 02/05/2018

Seitenanzahl: 365

Genre: Sachbuch

Preis: 22,00€

ISBN: 9783890294766

 

 

 

 

"Aale, die aus Sand entstehen; Schwalben, die unter Wasser Winterschlaf halten; und Bären, die gestaltlose Klumpen auf die Welt bringen, die erst von ihren Müttern in Form geleckt werden müssen … Die Geschichte wimmelt von abstrusen Behauptungen über Tiere, erfunden von den hellsten und einflussreichsten Köpfen ihrer Zeit. Diese Erklärungsversuche offenbaren nicht nur Interessantes über die Tiere, sondern auch über uns und die Dinge, an die wir glauben. Lucy Cooke deckt zahlreiche Mythen und Irrtümer auf, verrät faszinierende und höchst unterhaltsame Fakten, die sie gesammelt hat, während sie Hyänen hinterherjagte, Fledermäuse ausspionierte und betrunkene Elche stalkte. Sie erklärt, warum Faultiere ihr Leben riskieren, wenn sie ihren Darm entleeren; Pinguine manchmal unter Depressionen leiden; und dass sogar die bizarrste Theorie einen wahren Kern haben kann."


Nicht nur Bücher, sondern auch Tiere begleiten mich schon ein Leben lang. Ein Leben ohne Tiere ist für mich undenkbar und es fehlt dann etwas.

In den letzten Wochen habe ich zunehmend Sachbücher für mich entdeckt und dieses hat mich alleine aufgrund des Covers angezogen, so viele unterschiedliche Tiere und dann der Titel, erstaunliche Wahrheiten über Tiere und wie wir Menschen Irrtümern und Mythen erliegen ohne es zu wissen hatten eine magnetische Wirkung auf mich.

Kaum hatte ich das Buch aufgeschlagen war ich schon gebannt und sehr gerührt, denn Lucy Cooke widmet es ihrem Vater, denn dieser hat ihr die Augen für die Wunder der Natur geöffnet. Die Fähigkeiten, die kleinen Wunder der Natur und des Alltags zu erkennen ist leider vielen Menschen nicht mehr gegeben, sie warten auf die großen Zauberwunder und wollen immer höher, schneller und weiter. Die eigentliche angeborene Neugierde und Wissbegierde verlieren und trainieren sich viele Menschen leider ab.

 

Lucy Cooke ist Zoologin und im Studium lagen die Schwerpunkte auf Evolution und Tierverhalten, sie arbeitet als Dokumentarfilmemacherin, Moderatorin, Journalistin und erhielt von National Geographic einen Preis für für "missverstandene" Tiere. Besonders fasziniert ist sie von den Irrtümern und Mythen, die der Mensch sich erzählt um sich das Nichtgreifbare zu erklären.

In diesem Werk öffnet sie uns nicht nur die Augen für die Irrtümern, denen wir unterliegen, sondern auch, wie sehr uns Dinge an die wir glauben lenken.

Sie befasst sich mit Forschungen aus allen Zeiten um der Wahrheit näher zu kommen, begibt sich aber auch auf Reise zu den unterschiedlichsten Tieren in ihrem natürlichen Lebensraum und beobachtet sie dort.

Aufgrund ihres Studiums und der langen Recherchen ist es fundiertes Wissen, welches authentisch, witzig und lebendig transportiert wird.

Insgesamt 48 Schwarz-Weiß-Abbildungen runden die Texte ab.

Dem Leser begegnen 13 Tiere, der Aal, der Biber, das Faultier, die Hyäne, der Geier, die Fledermaus, der Frosch, der Storch, das Flußpferd, der Elch, der Panda, der Pinguin und der Schimpanse.

Jedes Tier umfasst ca 30 Seiten und diese jeweiligen Kapitel beginnen mit einer Abbildung und einem Zitat zu dem Tier.

Am Ende des Buches findet der Leser die Bildnachweise und Anmerkungen.

 

Ein tolles Buch über die Tierwelt und die Irrglauben der Menschen.

Ich fänd' es großartig, wenn Lucy Cooke noch weitere Wahrheiten über andere Tiere aufdeckt und veröffentlich. Nicht nur für Tierliebhaber, Zoobesucher und Freunde alter Mythen eine Leseempfehlung.