· 

Alles, was ich über die Liebe weiß

Titel: Alles, was ich über die Liebe weiß (Philosophie eines Gefühls)

Originaltitel: Tout ce que je sais de l`amour, 2014 bei Éditions Stock, Paris

Autor: Michela Marzano

Übersetzer: aus dem Französischen Michaela Meßner

Verlag: C. Bertelsmann

Erscheinungsdatum: 02/04/2018

Format: gebunden mit Schutzumschlag

Seitenanzahl: 223

Preis: 14€

ISBN: 978 3570102602

 

Verlag: https://www.randomhouse.de/Buch/Alles,-was-ich-ueber-die-Liebe-weiss/Michela-Marzano/C.-Bertelsmann/e475051.rhd

Autorin: https://www.randomhouse.de/Buch/Alles,-was-ich-ueber-die-Liebe-weiss/Michela-Marzano/C.-Bertelsmann/e475051.rhd#vita

 

 

"Liebe beglückt und verstört, heilt und vernichtet. Sie kennt keine Regeln und hält doch alles zusammen. Anhand ihrer eigenen Lebens- und Liebesgeschichten spinnt Michela Marzano den Faden einer unendlichen Geschichte weiter.

Was ist Liebe? Die Antworten füllen Bibliotheken, und doch bleibt das Rätsel dieses alle(s) beherrschenden Gefühls ungelöst. Warum verzehren wir uns nach ihr, scheitern an ihr und beginnen doch immer wieder aufs Neue? Wie in einem facettenreichen Roman erzählt Marzano von ihren Liebeserfahrungen, befragt Dichter und Philosophen, deren Werke sich seit Jahrtausenden aus diesem beglückenden, verrückten, riskanten Gefühl speisen. 
Ein Buch, in das man sich fallen lässt, in der Gewissheit, dass Liebe das ist, was sie ist"

 


Das Cover weckte direkt meine Aufmerksamkeit, es erinnerte mich an die kleinen netten Geschenkbücher, die es zu vielen Anlässen und Themen zu kaufen gibt.

Der florale Schutzumschlag hat mein kleines, manchmal doch romantisches Herz höher schlagen lassen und ich finde ihn einfach wunderschön.

Der Zusatz unter dem Buchtitel "Philosophie eines Gefühls" hat meine Neugierde sehr geweckt. Ich kenne Liebesromane und auch Ratgeber für Liebesangelegenheit und nun sah ich ein Buch, welches die Liebe also mal philosophisch angehen wollte, in wunderschönem Mantel und ich las ein wenig in das Buch hinein und da war klar, ich möchte es gerne haben und lesen.

 

"Die Liebe beginnt immer hinterher. Wenn der Leidenschaft die Zuneigung folgt. Und man dem anderen zu vertrauen beginnt. Und wenn man "mit dem anderen lieben" kann."

 

Marzano erzählt von sich und ihrem Leben, zunächst gibt es einen Exkurs in ihre Kindheit und die Ehe ihrer Eltern, sie erzählt von Prinzen und Prinzessinnen, ihren Liebesbeziehungen und von Jacques,dem Mann, den sie liebt, wie sie ihn kennenlernte, wie sie ihn lieben lernte erfährt der Leser im Laufe des Buches.

Die ehrliche, sehr selbstkritische, authentische Auseinandersetzung Marzano´s mit sich selber hat mir dabei sehr gut gefallen.

Sie erzählt von ihren Träumen, ihren Hoffnungen, Ängsten, Herzschmerz, Klischees, Rollenverteilungen, Freiheit, dem Konsumismus, dem auch die Liebe zum Opfer fällt, der Wegwerfgesellschaft...und dies alles während sie die Großen der Literatur und Dichtung zum Thema "Liebe" befragt und deren Aussagen überprüft und verstehen möchte, ihre Gedanken und Schlußfolgerungen mit dem Leser teilt.

Das Buch ist eingeteilt in "Intermezzi" und diese beginnen immer mit einem Zitat aus Werken von einem Dichter oder Denken, den sie befragt. Diese "Intermezzi" sind eingeteilt in kurze Kapitel mit Überschriften.

Jedes "Intermezzo" wird in ihre Geschichte von ihren Erfahrungen aufgenommen als weiterer Gedankengang.

 

Marzano´s Buch ist lebendig, manchmal schmunzelt man, manchmal erkennt man sich selber, manchmal denkt man für sich selber weiter und geht eigene Erfahrungen durch.

Kurzweilig und interessant, das Mysterium Liebe wird nicht geklärt, denn es ist nun mal wie es ist, einfach die Liebe, das stärkste Gefühl.