· 

FÜNF

FÜNF ist ein Thriller von Ursula Poznanski, 2013 im Rowohlt Taschenbuchverlag erschienen, mit 381 spannende Seiten.

ISBN : 978-3-499-25756-8

Preis : 9,99€

 

Handlung

 

Nora, eine hübsche, junge Frau wird von Bauern tot auf einer Kuhweide gefunden.

Die Polizisten Beatrice Kaspary und Florin Wenninger treffen ein und schnell wird klar, es war weder Unfall, noch Suizid. Die jungen Frau wurde gefesselt und von einer Felswand gestürzt...zunächst fällt ein wichtiges Detail an der Leiche nicht auf, doch ist es dann umso wichtiger. In die Fußsohlen der Toten wurden Koordinaten tättowiert.

Die Koordinaten führen zu einem sehr grausigen Fund, zu einer abgehackten, in Plastikfolie eingeschweißten Hand. In der Dose, in welcher sich die Hand befindet ist allerdings noch etwas, ein Rätsel und der Dank für die Jagd...TFTC

Es ist eine Geocaching-Thriller.

Ist der Cache gefunden, gibt es ein neues Rätsel und die Suche nach Leichenteilen und dem Owner - den Namen erhält der Mörder von den Ermittlern entpuppt sich als ein blutiges Spiel ohne Grenzen und eine persönliche Reise in die Vergangenheit für Beatrice Kaspary, diese lässt sich auf persönlichen Kontakt mit dem Owner ein.

Die Morde folgen immer schneller aufeinander und die beide Ermittler haben bald das Gefühl, dass erst Stage 5 das letzte Puzzleteil bringt um den Fall zu lösen. 

 

MEINUNG

 

FÜNF ist mein erster Thriller von Ursula Poznanski und ich bin mehr als überrascht und sehr begeistert. Mir war die Autorin bislang nur in der Jugendbuchabteilung begegnet.

Direkt der Prolog, der erste beiden Sätze "Die Stelle, an der sich sein linkes Ohr befunden hatte, pochte im Rhythmus seines Herzschlages. Schnell, panisch." machen klar, dieses Buch scheint nichts für zartbesaitete Leser zu sein, die auf der Suche nach einem spannenden Krimi sind, es ist tatsächlich ein Thriller und das für Erwachsene.

Mein Interesse war mehr als geweckt.

Die Protagonisten Beatrice Kaspary und Florin Wenninger werden toll und detailliert beschrieben, charakterisiert und man hat ein sehr gutes Bild und gute Vorstellung der beiden Personen.

Gerade Beatrice befindet sich in einer schwierigen Lebenssituation, frisch geschieden, zwei kleine Kinder und ein Job, der keine festen Zeiten und Rücksicht auf das Privatleben nimmt.

Durch den persönlichen Kontakt mit dem Owner, wie der Mörder recht schnell von den Ermittlern genannt wird, erfährt man als Leser einiges über die Vergangenheit von Beatrice Kaspary und ihre Beweggründe Polizistin geworden zu sein.

Ich hatte bis zu diesem Thriller gar keine Ahnung von Geocaching, ich wusste, dass es das gibt...Schnitzeljagd für Erwachsene mit GPS, aber das war es auch.

Glücklicherweise ging es Beatrice Kaspary ähnlich und so wird der Leser langsam an das Spiel rangeführt und Begriffe, Regeln, uvm werden gut erklärt. 

Das Buch nimmt rasant an Fahrt zu, wird zu keinem Zeitpunkt langweilig,schwächelt oder pausiert.

Die Informationsdichte ist gut, sodass FÜNF sich gut in der Badewanne zum spannenden Entspannen eignet, man nicht allzu viel Konzentration aufbringen muss um der Handlung zu folgen. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen, sehr spannend und packend.

Immer wieder erwarten einen Wendungen und vor allem am Ende wartet eine große Überraschung und plötzliche Wendung.

 

 

 

Fazit

 

Nichts für schwache Nerven.

Wer es atmosphärisch dicht mag, alles um sich herum gerne vergisst und einem spannend, packenden Ermittlerduo über die Schulter schauen mag  und gerne Einblick in deren Privatleben erhält, sollte zugreifen.

Ich bin absolut begeistert und Teil Zwei des Duos Kaspary & Wenninger wartet auf meinem SuB bereits auf mich.

Ich bin nun auch so neugierig, dass ich den Jugendthrillern eine Chance geben werde.